Deutschland ist ein starkes Land. Aber das heißt nicht, dass es allen Deutschen gut geht. Am 24. September ist die Bundestagswahl. Während im Wahlprogramm von CDU & CSU zur Politik für Ostdeutschland allenfalls vage Aussagen stehen, hat die SPD neue Ideen und klare Konzepte, um das Leben der Menschen in den ostdeutschen Bundesländern konkret zu verbessern. Die Menschen in Ostdeutschland haben mehr verdient: mehr Respekt vor ihrer Leistung, mehr Gerechtigkeit und mehr Mut zur Zukunft.

Gerechte Steuern, weniger Abgaben, Entlastung für Familien: Statt Steuern auch für Spitzenverdiener zu senken, wie die Union das will, werden wir kleine und mittlere Einkommen und Familien gezielt entlasten. Zudem erhalten wir Spielräume für Investitionen. In Ostdeutschland arbeiten viele Menschen, die vergleichsweise geringe Einkommen haben. Sie zahlen zwar weniger Einkommenssteuern, sind dafür aber umso mehr von Sozialabgaben belastet. Wir werden Geringverdiener bis zu einem Monatseinkommen von 1.300 bei den Sozialbeiträgen entlasten. Zudem werden wir dafür sorgen, dass die Arbeitgeber wieder genauso viel in die Krankenversicherung einzahlen, wie die Arbeitnehmer. Insbesondere Familien werden von unserem Finanzkonzept profitieren, zum Beispiel durch beitragsfreie Kitas und einen steuerlichen Kinderbonus in Höhe von 150 Euro pro Kind und Elternteil.